Kot fressen

Koprophagie

Hilfe mein Hund frisst Kot. Ursachen, Antworten und Tipps.

Warum frisst ein Hund Kot von anderen Tieren? 
Frisst er Schafsköttel oder Pferdeäpfel, oder doch von anderen Fleischfressern sowie seinen eigenen Kot? 
Grundsätzlich deutet beim Fressen von Pflanzenfresserkot nichts auf ein gesundheitliches Problem  oder Nährstoffmangel hin und doch sollte man es beobachten, ggf. unterbinden, wenn es bei jedem Spaziergang vorkommt.
Mangelnde Aufmerksamkeit eines Tierbesitzers kann das Kotfressen beim Hund fördern. Denn dieser lernt unter Umständen schnell, dass sich Herrchen und/oder Frauchen dann mit ihm beschäftigen – wenn auch im negativen Sinne.

Gesundheitliche Probleme sowie eine gestörte Darmflora – etwa aufgrund einer Therapie mit Antibiotika – können Ursache für unerwünschtes Kotfressen sein. Wenn die Darmflora geschädigt ist und der Darm des Hundes bestimmte Vitamine nicht mehr in ausreichender Menge aufnehmen bzw. selbst herstellen kann: dies sind unter anderem die Vitamine B1, B2 und K.  
Weitere Ursachen könnten auch sein:

  • der Kot der anderen riecht stark nach Fertigfutter und Lockstoffen.
  • der Hund hat einen Parsitenbefall
  • Magen/Darm Krankheiten
  • Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse
  • Folge von Diäten/ Mangel an Futter



Fremder Kot enthält andere Darmbakterien und Enzyme. Der Hund hat keinen  Nährstoffmangel sondern  die eigene enzymatische Verdauung kann gestört sein. Bedeutet, es besteht ein Mangel an Verdauungsenzymen und somit können Nährstoffe nicht mehr optimal verwertet werden.
Diese Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse (lat. Pankreas) und der Probleme bei der Spaltung von Kohlenhydraten und Fetten (exokrine Pankreasinsuffizienz (EPI), ist behandelbar.

Es kann aber auch nur eine Verschiebung der Darmflora sein. Das heisst wenn eine Fehlbesiedlung im Dickdarm vorkommt, können bestimmte Nährstoffe nicht aufgespalten werden.
In diesem Fall ist das Kot fressen eine Selbstmedikation. Der Hund sucht aktiv nach Enzymen und /oder Bakterien und nimmt diese über den Kot auf. Es sollte unbedingt  eine Kotanalyse (siehe unter Leistungen) vorgenommen werden.


Weitere Ursachen können sein:

  • Revierverhalten - Rangordnungsproblemen
  • Stress
  • Suche nach Aufmerksamkeit 
  • Langeweile 


Was kann man dagegen tun:

Bei Stress, Langeweile, etc. muss die Ursache behoben werden und da gibt es nur eins- Verhaltenstraining!
Bei allen anderen Ursachen sollte auf jeden Fall der Kot des Hundes untersucht werden auf Parasiten, die pankreatische Elastase (Enzym der Pankreas) und einer allgemeinen Dysbiose im Darm. Somit ist man dann sicher wie man vorgehen kann.
- z.B. Enzymgabe
- oder ein Mittel gegen Parasiten
bei beiden Maßnahmen ist eine Kur mit Präbiotika oder eines Synbiotikums mit mindestens 4kBE( Koloniebildenden Einheiten) sinnvoll.

Als Hausmittel gibt es einen Tipp- HARZER KÄSE
Harzer Käse enthält viel Eiweiß und wenig Fett und wird aus Sauermilchquark hergestellt. Er enthält Milchsäurebakterien und Hefen, die Probiotisch sind. Es ist wissenschaftlich nicht bestätigt, dass Harzer Käse gegen Kotfressen hilft. Schaden wird er aber sicherlich nicht.Nur bitte nicht mit der Menge übertreiben.


Ist Kotfressen gefährlich ?
Es ist immer ein Risiko wenn der Hund Kot frisst, wie z.B. Infektionen mit Parasiten. Auch Kot von Schafen und Pferden können diese Parasiten beinhalten, aber dafür ist der Hund der falsche Wirt.
Wenn es ab und zu vorkommt ist es unproblematisch wenn ein Hund Pflanzenfresserkot zu sich nimmt, aber wurden Pferde gerade entwurmt und fressen die Hunde dann den Kot, kann es vor allem für Hunde mit dem sogenannten MDR1-Gendefekt (Border Collie, Collie, Weisse Schäferhunde, Bobtail, etc. )  gefährlich werden. Deshalb sollten diese Hundebesitzer das Fressen von Pferdekot immer unterbinden.
Durch einen Gentest kann man sein Tier testen lassen ob es von diesem MDR-1-Defekt betroffen ist.Z.B. von Vetevo

Dieser Artikel dient der Information und nicht der Selbstdiagnose sowie Therapie.
Kontakformular


Quellennachweis: Der Barf Blog- Mashanga Burhani und vetevo.de/Blog sowie Sabine Nawotka THP